Geschichte

Ortsgeschichte

hier finden Sie Beiträge zu unserer nachgewiesenen Ortsgeschichte. Diese Beiträge stammen noch von Herrn Wilfried Ay. Er war Lehrer und Schulleiter der POS Dittersbach-Kiesdorf sowie 1990 bis 1994 der Bürgermeister der ersten Stunde nach der politschen Wende.

Besiedlung des Gebietes

Allmählich begannen sich in den Menschen Völkerschaften und Stämme zu bilden. Unser Gebiet wurde als Germanien bezeichnet. Ganz im Osten saßen slawische Stämme. Mitteleuropa war damals wohl von Illyrern, Germanen und Kelten bevölkert.

Entstehung von Kiesdorf

In Anbetracht der Tatsache, dass das Gebiet des Gaule- und Pließnitztales den damaligen Familien von Kamenz, den mit ihnen verschwägerten von Schönburg sowie den Familien von Baruth gehörte, ist eine gewisse Verflechtung der Vorgänge nicht ganz auszuschließen.

Landwirtschaft

Die im 6. Jahrhundert in unser Tal eingewanderten slawischen Familien waren keine Jäger und Sammler mehr, sondern wurden sesshaft und begannen Viehhaltung und Ackerbau zu betreiben.

Literatur

Trotz unserer geringen Einwohnerzahl haben einige Kiesdorfer dazu beigetragen das unvergessen bleibt. Dazu zählen “Das Gedicht vom kleinen Kiesdorf”, “100 Jahre FFW Kiesdorf a. d. E.” und weitere Werke.

Mühlen

Die Mühlen des Ortes waren allesamt Wassermühlen. Leider erinnert nur noch recht wenig an die Zeit der Nutzung. Einige Fragmente sind aber nach wie vor zu sehen.

Natur rund um unseren Ort

Seit Urzeiten fließt die Gaule von Süden kommend durch unser anmutiges Tal. Fast in der Mitte des Dorfes stellt sich ihr aber ein flacher Berg (Lindelberg, Schulberg 255m hoch), aber mit einem richtigen Steilhang entgegen.

Schulen

Die Entstehung des ländlichen Schulwesens wird im Allgemeinen der Reformation zugeordnet. Schulunterricht setzt gebildete Leute als Lehrer voraus. Sie waren im Bereich der Kirche zu finden: als Pfarrer, aber auch als Kirchendiener. So waren Schulen immer in nächster Nachbarschaft von Kirchen angesiedelt. Als Beispiele dienen Bernstadt, Schönau, Dittersbach.

Statistik

hier finden Sie einige interresante Fakten zum Dorf, wie z.B. Größe, Lage, Berge und Bäche …

Vor und Frühgeschichte

Vor 30 bis 60 Millionen Jahren überzogen dichter Urwald und Sümpfe unser Gebiet. Die Lausitzer Granitplatte hatte sich schon gebildet. Die Erde war noch in ständiger Bewegung. Flüssiger Basalt quoll aus dem Erdinnern. Quargelberg, Hutberg und andere uns vertraute Berge erhoben sich.